Prüfungen an Einzelkomponenten.

Losgelöst vom Gesamtsystem prüfen wir an Teilstrukturen mit Hilfe von Impaktoren, Wurfkörpern, Zug- oder Druckversuchen sowohl dynamisch wie auch quasistatisch die Funktion, die Widerstandskraft oder das Energieaufnahmevermögen.

Nachweise aufgrund quasistatischer Belastungsprüfungen sind in vielen Bereichen für die Homologation vorgeschrieben:

  • Gurtverankerungen und Sitze für Fahr- und Flugzeuge
  • Unterfahrschutz und Ladungssicherungseinrichtungen für Nutzfahrzeuge
  • Überrollschutzeinrichtungen
  • Einrichtungen in Rettungsdienstfahrzeugen
Stark deformierte Kohlefaser-Frontstruktur für ein Formula SAE Rennfahrzeug
Kopfwurfkörper im Freiflug kurz vor Aufprall auf der Motorhaube eines Fahrzeugs bei der Fussgängerschutzprüfung
Bein-Anpralltest mit dem TRL-Beinprüfkörper gegen die Front eines Personenwagens

Nachweise aufgrund dynamischer Belastungsprüfungen

  • Materialprüfung: Bruch und Splitterverhalten
  • Fussgängerschutzprüfungen: Kopf-, Hüft- oder Beinwurfkörper
  • Prüfung der Innenausstattung und Kopfstützen: Freifliegender Kopfwurfkörper (FMH)
  • Unfallstösse auf Lenkanlage: Body-Block
  • Spezialprüfungen: Thorax-, Becken- und Fusswurfkörper