In vielen Fahrzeugen fährt der Geschwindigkeitszeuge mit.

Wir verfügen über das KnowHow und die Infrastruktur zum Auslesen der folgenden Aufzeichnungsgeräte:

  • Tachograf
    Nutzfahrzeuge älteren Jahrgangs sind mit Tachografen ausgerüstet, bei denen ein mechanischer Schreibstift auf einer Tachoscheibe die Geschwindigkeit, die Ruhezeit und die zurückgelegte Wegstrecke aufzeichnet. Die Auswertung der Tachoscheibe hilft bei der Rekonstruktion der Fahrgeschwindigkeit.
  • Digitale Fahrtenschreiber DFS
    Neuere Nutzfahrzeuge sind mit einem digitalen Fahrtenschreiber ausgerüstet. Dieser zeichnet die Geschwindigkeit genauer als der Tachograf auf und bietet zusätzliche Informationen.
  • Restwegschreiber
    Restwegschreiber kommen vor allem bei Armee- und Ambulanzfahrzeugen sowie bei Schienenfahrzeugen zum Einsatz. Hier wird eine bestimmte Distanz vor der Kollision aufgezeichnet. Weitere Parameter wie die Betätigung der Bremse, der Hupe oder des eingeschalteten Lichts sind ebenfalls abgespeichert.
  • Unfalldatenspeicher UDS
    Vereinzelt haben Fahrzeuge einen Unfalldatenspeicher eingebaut. Dieser speichert Geschwindigkeit, Längs- und Querbeschleunigung und Statuseingänge wie eingeschaltete Blinker oder Beleuchtung.
Auswertung einer Tachoscheibe mit Geschwindigkeitsangaben
Geschwindigkeitsverlauf aus digitalem Fahrtenschreiber
Geschwindigkeitsaufzeichnung aus Restwegschreiber RAG 2000+
Eingebauter Unfalldatenspeicher